Samstag, 5. Januar 2008

stanley clarke - the toys of men (2007)





















ich bin ein großer stanley clarke fan seit anfang der siebziger. den großteil seiner scheiben finde ich ausgesprochen klasse. auch seine zusammenarbeit mit der band return to forever war einfach genial. leider waren in den letzten jahren, auch einige "gurken" in seinem program. nach seiner letzten scheibe: 1,2,to the bass wollte ich mir seine neue cd eigentlich nicht kaufen. schnell wurde ich eines besseren belehrt!! die neue cd ist für mich eine der besten von stanley- ein richtiges juwel für bassisten wie mich. die aufmachung der cd ist klasse. das frontcover zeigt ein bild von stanley mit einem" alembic dragon breath bass". auch dieses mal keinen dank an l.ron hubbard - zum glück!! doch nun zur rezension.

1. the toys of men (medley)

part 1. draconian
part 2. fear
part 3. chaos
part 4. cosmic intervention
part 5. the opening of the gates
part 6. god light

allein wegen des titelstückes von 11:13min. ist es schon wert diese cd zu kaufen!! hier zieht stanley mit seiner band alle register!! einfach nur genial.

2. come on

kleines aber feines "funkteil" mit drum und bass. stanley sagte über dieses stück: manchmal wenn ich musik mache, möchte ich den leuten sagen: come on, werfe deinen ballast ab, lasse die negative energie und sei mehr positiv.

3. jerusalem

ein bass solo auf dem kontrabass. schöne übung für bassisten :-) aber auch für "nichtbasser"hörenswert!

4. back in the woods

schönes stück, mit michael landau an der gitarre.

5. all over again

ein sehr trauriger song, mit der sängerin esperanza spalding. der hintergrund dieses liedes ist ein drama, in stanleys freundeskreis. ein freund von ihm war immigrant und wollte einefrau in den usa heiraten. obwohl stanley eine petition bei gericht einreichte, wurde diese abgelehnt und sein freund mußte die usa verlassen.


6. hmm hmm

kontrabass solo

7. bad asses

wieder ein drum und bass stück.

8. game

dieses stück erinnert mich sehr an seine clarke/duke zeit, bzw. an die lp reach for it, von george duke.

9. la cancion de sofia

ruhiges stück mit paulinho da costa von santana.

10. el bajo negro

kontrabass solo

11. broski

kontrabass solo

12. chateauvallon 1972 (dedicated to tony williams)

klingt sehr nach dem alten mahavishnu orchestra. der drummer ronald bruner jr. könnte auch billy cobham sein. einfach nur geil! vor allem auch der flanger bei den drums.

13. bass folk song no. 6

kontrabass solo


die besetzung dieser cd:

stanley clarke (basses), rusian sirota, phil davis (piano,keyb.), mads tolling (violine), ronald bruner jr. (drums), jef lee johnson (guitar)

(C)

copyright!
die verbreitung, veröffentlichung, kopieren von texten ist ohne die zustimmung des autors verboten. schreiben sie bei bedarf an: demmerlg@googlemail.com